Home - Meine Seefahrtszeit
 Persönliche Daten
 Erlebte Seefahrts-Geschichten aus meiner Fahrenszeit Seite 1-7 Neue Abenteuer der Seeschifffahrt
 Reederei-Flaggen
 Mein maritimes Hobby
 Maritimes Privatmuseum
 Schiffsregister
  Hochseefischerei
  Seefahrtsgeschichten
 Gästebuch
 Kontakt
 Impressum
 

Schiffsregister

Weitere Informationen und eine größere Darstellung der Bilder erhalten Sie mit einem Klick auf das Bild.


<< zurück[ Übersicht ]vor >>

Zwillinge an Bord

Einlaufend in Maasluis (bei Rotterdam) mit der MS ARKTIS, Reederei Lührs aus Wischhafen. Was war da an der Kai los? Wir staunten gar nicht schlecht, standen doch Zwillinge dort. Waren die etwa für uns bestimmt? So war es dann auch. Der Kapitän (Sohn des Reeders) kam zu mir, und teilte mir mit: "Die beiden sind für dich bestimmt. Da hat sich mein Vater wieder etwas einfallen lassen". Einer war als Messejunge und der andere als Kochsjunge gemustert. Sie erledigten alle aufgetragenen Arbeiten, und mußten sogar an Deck und in der Maschine arbeiten. Es waren sehr nette Jungs, höflich, freundlich, und hatten nicht mal Widersprüche gegen uns. Einer der beiden schaute von der Offiziersmesse in die Küche und der andere von der Mannschaftsmesse aus. Wenn dieses gleichzeitig geschah, mußte man denken, man sieht alles doppelt! Es war eine sehr schöne Zeit mit den Zwillingen an Bord. Wir hatten viel Spass zusammen.

Moses SUSI aus Hamburg mit blonden Haaren

Dann war da noch der Moses, SUSI (Spitzname) genannt. Diesen Spitznamen hat ihm der Kapitän (Sohn des Eigners) gegeben. SUSI hieß in richtig Karl-Heinz Fö und kam aus Hamburg Kiwittsmoor. Er kam an Bord und musterte an als Jungmann. Er war 16 Jahre jung und hatte sehr lange blonde Haare, die ihm bis zum Mors gingen. Da er auch Wache gehen mußte, störten die langen blonden Haare. Er hatte Schwierigkeiten beim sehen, wegen der langen Haare. Dem Kapitän kam dann der gedanke, die Haare lassen sich doch kürzen. So mußte ich, Koch Fischer, dies dann erledigen. Ich schnappte mir die sogenannte SUSI und sprach lange auf ihn ein, bis er nachgab. Abends in der Messe war es dann soweit. Ich nahm die Haare in eine Hand und schnitt sie ihm Höhe unteres Ohr einfach ab, ich nannte es Menagenschnitt. Er war wohl ein bißchen entsetzt, über die jetzt kurzen Haare. Darauf wechselte SUSI lange Zeit kein Wort mehr mit mir, aber das Essen schmeckte ihm dann doch noch.

Meine Fahrenszeit auf dem Schiff als Koch war vom 02.12.1975 bis zum 25.05.1976. Ein sehr schöne Zeit.

ARKTIS

Rufzeichen: DICL / BRT: 498 / NRT: 378 / tdw: 1.370 / TEU: 72 / LüA: 76,30 / Breite: 11,98 / Tiefgang: 3,93 / Seitenhöhe: 6,40 / Antrieb: 1 4-Takt-8-Zyl. / Masch.: Klöckner-Humboldt-Deutz AG, Köln / PSe: 1000 / Kn: 13 / Bauwerft: Husumer Schiffswerft / Bau-Nr.: 1292 / Stapellauf: 05.05.1970 / Ablieferung: 09.06.1970.

Gebaut für Willi Lührs, Hamburg, als KRfPR. 1972 umbenannt in TOR TIMBER. 1976 umbenannt in ARKTIS. 1979 an Reiner Wolter als KRfPR. 1982 an Claus Speck als KRfPR, umbenannt in BIRTE. 1989 an Skibs AS Venito, Egersund (NIS), Mgr. O. Turjussen AS, umbenannt in SOKNA. 1991 an Sokna K/S, Haugesund (NIS), Mgr. Auklandshamn Managem. A/S. 1994 neu vermessen, 1372 BRZ / 529 NRZ. 1995 in Fahrt. 

 

Login Sitemap

©2008 H.-J. Fischer | Realisation: promuro